Skip to main content

Die Ursachen von Untergewicht sind recht unterschiedlich und können mehrere Gründe haben. Um genau zu erkennen, aus welchem Grund Du eventuell an Untergewicht leidest, stelle ich Dir im Folgendem die unterschiedlichen möglichen Ursachen vor:

1. Zu geringe Nahrungsaufnahme

Die Ernährung spielt oft eine große Rolle. Eine zu geringe Nahrungsaufnahme ist meist der „offensichtliche“ Grund – was heißt, dass Dein Organismus weniger Nahrung bekommt, als er am Tag verbraucht. Es liegt also ein Energiemangel vor. Dadurch baut er sein Gewicht ab, um seinen Energiebedarf zu decken. Auf Dauer führt dies zu Untergewicht. Klingt logisch!

Das kann u.a. folgende Gründe haben:

  • Appetitlosigkeit, ausgelöst durch: Stress, Rauchen, Therapie, Krebs,
  • Mangelhafte Ernährung bei zu hoher körperlicher Aktivität (z.B. anstrengender Sport oder Arbeit unter sehr schweren Bedingungen)
  • Psychische Störungen / Essstörungen / Erkrankungen wie z.B. bei Bulimie oder Magersucht
  • Chronische Entzündungen im Rachenraum, Hals, oder Zunge / Mund.
  • Ungenügende Nahrungsverwertung im Magen durch z.B. Morbus Crohn, Laktoseintoleranz, HIV-Infektion, Lebensmittelunverträglichkeit, u.a.
  • Eiweißverlust (Eiweißverlustsyndrom – kann ausgelöst werden durch Krankheit wie z.B. eine Nieren- oder Lebererkrankung)

Lesetipp: Wie gesund Zunehmen!

Man spricht auch von einer Mangelernährung

Unter Mangelernährung versteht man umgangssprachlich, dass sich jemand entweder zu wenig oder falsch ernährt. Dabei ist Mangelernährung ein Oberbegriff und wird unterteilt in die Fehlernährung und in die Unterernährung.

Die Fehlernährung

Dies bedeutet nicht, dass man an Untergewicht leidet, sondern vielmehr, dass der Körper jene Stoffe, die er zum Funktionieren benötigt – insbesondere Vitamine und Mineralstoffe – nicht in ausreichender Menge zur Verfügung hat und deshalb die Masse im Körper abbaut, um sich den äußeren Umständen anzupassen.

Dabei bedeutet das nicht mal, dass man zu wenig isst, sondern schlichtweg nur das Falsche. Besonders Personen die überwiegend auf Fertiggerichte und Fast Food zurückgreifen können davon betroffen sein.  So kann es deshalb auch vorkommen, dass Menschen mit Übergewicht an einer Fehlernährung leiden können.

Eine Fehlernährung schwächt entsprechend den ganzen Körper da wichtige Körperfunktionen nicht die komplette Leistung erbringen. Die Folgen sind häufige Erkältungen, Unwohlsein, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Jodmangel bis hin zur Knochenentkalkung und Verstopfungen.

Um zu überprüfen, ob eine Fehlernährung der Grund für Dein Untergewicht ist, kannst Du beim Arzt eine Blutuntersuchung durchführen lassen.

Die Unterernährung

Im Gegensatz zur Fehlernährung, bei der die betroffene Person womöglich genug zu Essen zur Verfügung hat, nur eben das Falsche, wird dem Körper bei einer Unterernährung generell zu wenig Nahrung bzw. Energie zugeführt. Eine Unterernährung kommt besonders häufig in Entwicklungsländern oder bei Obdachlosen vor.

Hingegen häufiger in Industrienationen vorkommend ist die Unterernährung durch Essstörungen, bei der die Betroffenen beispielsweise an Bulimie leiden.

Eine Mangelernährung kann langfristig gesehen für den Körper schwerwiegende Folgen haben, besonders bei Babys, Kindern und Jugendlichen aber auch natürlich bei Erwachsenen. Von einer geschwächten körperlichen und geistlichen Entwicklung (speziell in Kinderjahren) bis hin zu schweren Krankheiten und gar womöglich bis zum Tod ist alles möglich.

In jedem Fall ist es wichtig, dass der Organismus mit den verschiedenen notwendigen Nährstoffen versorgt wird, idealerweise natürlich mit der täglichen Nahrungszufuhr.
Zum Ausgleich der Unterversorgung an Vitaminen gibt es allerdings auch entsprechende Multivitamin-Präparate aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt zu kaufen.

Mein praktischer Tipp: Zunehmen mit einem Ernährungsplan!

2. Erhöhter Abbaustoffwechsel

Der menschliche Stoffwechsel ist recht kompliziert und funktioniert bei jedem Menschen anders. Unsere Gene bestimmen, wie gut wir Nahrung verarbeiten können. So liegt es auf der Hand, dass schlanke Menschen oft zu den schlechten Futterverwertern gehören. Sie essen recht viel, können es aber nicht verarbeiten.

Mögliche Gründe dafür sind:

  • Genetik (Veranlagung)
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Nebennierenrindeninsuffizienz
  • Diabetes mellitus Typ I (Zuckerkrankheit)

3. Altersabhängig als Ursache für Untergewicht

Oft haben Teenager Untergewicht, dass meist mit psychischen Motiven verbunden ist. So lassen sie sich leicht durch Medien, Trends und äußere Umstände / Personen wie Promis beeinflussen und hungern absichtlich, um ein gewünschtes (scheinbares!) Idealgewicht zu erreichen und kommen aufgrund psychischem Druck nicht mehr davon weg, um ihr richtiges Normalgewicht zu erreichen. Auf der anderen Seite gibt es Senioren, die keinen Appetit mehr haben, da ihnen das Kauen im Alter schwer fällt oder sie aufgrund von anderen Krankheiten oder Operationen keine Möglichkeit zur effizienten Nahrungsaufnahme bekommen. Besonders für Letzteres, also Senioren mit Appetitlosigkeit bzw. Personen, die aufgund von Krankheit oder einer Operation keine feste Nahrung zu sich nehmen können, kann Fresubin® Trinknahrung eine wirkliche Alternative darstellen!

Untergewichtig? Jetzt herausfinden mit unserem BMI Rechner!

Mögliche Folgen von Untergewicht

Nicht unterschätzen sollte man die möglichen Folgen von Untergewicht. Welche das genau sind, kannst Du hier nachlesen!